Skip to main content

Richtig grillen für Anfänger mit einem Gasgrill

Richtig grillen für Anfänger mit einem GasgrillDie Zeit vergeht wie im Flug und es dauert nicht mehr lange bis endlich wieder der Sommer vor der Tür steht. Insbesondere Feinschmeckern denken bei den ersten Sonnenstrahlen meist nur an eine Sache: Das Grillen.

Doch um leckere Steaks und Würstchen zu zaubern, muss es nicht zwingend immer der klassische Holzkohlegrill sein, denn ein Gasgrill ist dafür sicherlich eine empfehlenswerte Alternative. Die Grills werden sehr schnell heiß und das Essen kann sogar über mehrere Stunden aufgelegt werden.

Wer jedoch einen Gasgrill verwenden möchte, muss einige wichtige Dinge beachten. Unsere Grilltipps für Anfänger zeigen welche das sind.

Tipps: Richtig grillen für Anfänger mit einem Gasgrill

Das richtige Gas beim Gasgrill

In der Regel spielt das verwendete Gas keine besonders wichtige Rolle. Es sei denn der Gasgrill soll auch häufiger im Winter genutzt werden. Bei den meisten Gasgrills findet klassisches Propan- oder Butangas Verwendung. Butangas darf im Winter nicht genutzt werden, denn es verflüssigt sich bereits bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt. Propangas hingegen beginnt erst bei -40°Grad an, sich zu verflüssigen, weshalb es auch im hartnäckigen Winter bedenkenlos benutzt werden kann.


Worauf muss bei Importware besonders geachtet werden

Wer gerne einen Gasgrill aus dem Ausland importieren möchte, muss unbedingt darauf achten welche Anschlüsse und Spezifikationen dieser besitzt damit nicht nachträgliches Zubehör nötig wird um ihn in Betrieb nehmen zu können. Zwar ist massig Zubehör in verschiedenen Online Shops erhältlich, die Zusatzkosten kann man sich aber dennoch sparen. Über das gewünschte Modell aus dem Ausland sollte sich vor dem Kauf deshalb umfassend informiert werden.


Mit der richtigen Vorbereitung kann der Grillspaß los gehen

Bevor es daran geht, leckerer Grillgerichte auf dem Gasgrill zubereiten zu können, sind einige Vorbereitungen nötig damit dem Grillvergnügen nichts im Wege steht.
Wurde der Grill bereits genutzt, ist der Rost zunächst gründlich zu reinigen. Erst anschließend wird die Gasflasche angeschlossen, die spezifischer Weise ein Linksgewinde besitzen sollte. Das Gewinde sollte sich also genau in die andere Richtung drehen lassen, als ein handelsüblicher Wasserhahn. Zuletzt kann nun das Grillgut bereitgelegt werden.

Je nach Modell kann die Flamme auf zwei verschiedene Arten entzündet werden. Zunächst ist jedoch bei beiden Varianten die Gasflasche zu öffnen. Durch ein deutlich hörbares Zischen wird dem Benutzer angezeigt, das die Gasflasche nun geöffnet ist. Besitzt der Grill einen sogenannten Piezo-Zünder, handelt es sich um einen roten Druckknopf der etwa 1 – 3 mal gedrückt werden muss. Damit die Flamme zünden kann. Ist kein Piezo-Zünder vorhanden, muss die Flamme mit einem Stabfeuerzeug entzündet werden, sobald die Gasflasche aufgedreht wurde. Dabei entsteht eine kleine Verpuffung, die jedoch harmlos ist.

Vorsicht: Auf keinen Fall darf die Gasflasche geöffnet werden, der Deckel des Grills geschlossen bleiben und direkt nach dem Öffnen eine Flamme entzündet werden. Unter Umständen kann dies sehr gefährlich sein. Der Deckel sollte einige Sekunden offen sein, bevor ein Feuerzeug zum Einsatz kommt.

Wurde der Gasgrill angezündet, sollte der Deckel einige Minuten geschlossen werden. Nach kurzer Zeit besitzt der Gasgrill die nötige Temperatur. Bakterien wurden abgetötet und der Grillspaß kann beginnen. Nach dem Grillen ist darauf zu achten, das die Gasflasche richtig zugedreht ist und der Grill samt Flasche ordnungsgemäß verstaut wurde.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*